Wrapped Ether (WETH) bezeichnet die ERC-20-kompatible Version von Ether. WETH kann durch das Senden von Ether an einen Smart Contract erstellt werden, in dem der Ether aufbewahrt wird. Im Austausch erhält man den WETH ERC-20-Token im Verhältnis 1:1. Diese WETH können anschließend wieder an denselben Smart Contract zurückgeschickt werden, um im Verhältnis 1:1 gegen die ursprünglichen Ether zurück getauscht zu werden. Ether, die native Währung auf der Ethereum-Blockchain, wurde vor der Implementierung des ERC-20-Standard geschaffen. Aus diesem Grund ist Ether selbst nicht ERC-20-kompatibel und kann nicht direkt gegen andere ERC-20-Token dezentralisiert ausgetauscht werden. Es muss zuerst eine vertrauenswürdige Drittpartei eingeschaltet oder komplexe technische Implementierungen durchgeführt werden. Die Implementierung von zwei Schnittstellen (eine für Ether und eine für ERC-20-Token) innerhalb desselben Smart Contracts hätte zu unnötiger Komplexität geführt. Deshalb wird Ether “gewrapped” (dt.: verpackt), um ihn auf den ERC-20-Standard zu bringen. Somit können WETH und andere ERC-20-Token bequem innerhalb desselben Vertrags gehandelt werden.

Das “Wrapping” von Ether ermöglicht den direkten, nahtlosen Austausch zwischen Ether und ERC-20-Token, ohne dass eine vertrauenswürdige Drittpartei erforderlich ist und ohne unnötige Risiken, wie unerwartete Fehler bei Transaktionen, einzugehen. Viele Ethereum-basierte dezentrale Anwendungen (dApps) wie z.B. dezentrale Tauschplattformen verwenden WETH anstelle von Ether, um den direkten und dezentralen Peer-to-Peer-Handel zwischen Ether in “verpackter Form” und ERC-20-Token unter demselben technischen Standard zu ermöglichen.